Landesausschuss Westfalen des DEKT Landesausschuss Westfalen des DEKT

Radiobeitrag zur Kochbuch-Aktion

Am 29.10.2018 um 5.45 Uhr gab es in allen 45 Lokalradios in NRW einen Radiobeitrag zur Kochbuch-Aktion "Was für ein Geschmack!".

Nachzuhören ist der Beitrag unter:

"Augenblick mal!"

Liederbuch zum Kirchentag in Dortmund steht ab sofort zum Verkauf

Dortmund, 1. Oktober 2018. Das Liederbuch zum Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund 2019 steht ab sofort im KirchentagsShop zum Verkauf. Unter dem Titel ,,#lautstärke" präsentiert es mit 126 Liedern altes und neues Liedgut, pflegt Traditionen und wagt den Sprung in neue musikalische Gewässer. Darunter viele Lieder, die eigens zur Losung ,,Was für ein Vertrauen" (2. Könige 18, 19) neu getextet und komponiert wurden.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des DEKT vom 01.10.2018

Wege zur Nachhaltigkeit

Umwelt-Projekt startet jetzt in Dortmund
Aus Anlass des Deutschen Evangelischen Kirchentages
Schirmherr ist Oberbürgermeister Ullrich Sierau

Eine umweltverträgliche und menschengerechte Zukunft – für dieses Ziel setzt sich eine Vielzahl von Dortmunder Initiativen ein. Mit ihrem Engagement machen sie eine nachhaltige Entwicklung in ihrer Stadt erlebbar. Um diese wichtige Arbeit noch sichtbarer zu machen, hat das Institut für Kirche und Gesellschaft in Kooperation mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag und dem Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung das Projekt „Wege zur Nachhaltigkeit“ ins Leben gerufen. Der offizielle Projektstart fand am 24.09.2018 im Dortmunder Rathaus statt. Unterstützt und gefördert wird das Projekt von der NRW Stiftung Umwelt und Entwicklung.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des DEKT vom 24.09.2018

Kochworkshop zum Kirchentag 2019

20 Teilnehmende und sechs Organisatoren erlebten einen fröhlichen Kochabend. Foto: KKGT/Frauke Brauns

Auftakt in Reckberg-Berufskolleg

Regional und saisonal kochen

„Ist Ihnen aufgefallen, dass wir heute ganz ohne Fleisch gekocht haben?“ fragt Pfarrerin Kirsten Potz nach der Probierrunde in der Schulküche des Reckenberg-Berufskollegs in Rheda-Wiedenbrück. Erstaunte Blicke, ein Murmeln in der Runde der 20 Frauen und Männer aus den evangelischen Kirchengemeinden der vier ostwestfälischen Kirchenkreise. Zwei Stunden lang haben sie am Freitagabend in vier Gruppen geschält, gerupft, gebrutzelt, gemixt und schließlich 13 verschiedene Gerichte probiert – von der Vorspeise bis zum Dessert. „Sie haben heute ausprobiert, wie Sie vielfältig, fair und ökologisch kochen können“, ergänzt Koch Gerald Brunnert. Brunnert hat schon in den 1980er Jahren in Haus Ortlohn, einem früheren Tagungshaus der Evangelischen Kirche von Westfalen, vegetarisch und vollwertig gekocht. Jetzt haben ihn die Regionalstelle OWL des Amtes für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MOEWe) und Brot für die Welt für Kochworkshops gewonnen, die die Gemeindeglieder auf dem Weg zum Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund auf den Abend der Begegnung einstimmen sollen.
„Am Abend der Begegnung stellt sich die gastgebende Landeskirche den Kirchentagsbesuchern, Menschen aus der Stadt und Interessierten an Ständen vor. Dort gibt es immer auch Essensangebote“, erläutert Pfarrerin Stephanie Höner, die diesen Teil für den Bereich Ostwestfalen koordiniert. Gerald Brunnert, der beim Kochen Wert auf regionale und saisonale Zutaten legt, soll den 20 Teilnehmenden mit Tricks und Tipps Ideen für diesen ersten Abend des Kirchentages vermitteln. „Der Kirchentag findet vom 19. bis 23. Juni nächstes Jahr statt. Das Gemüse, das wir heute zur Verfügung haben, wird dann noch nicht reif sein“, gibt er zu bedenken. Dennoch lassen sich die Hobbyköche mit den Gerichten überzeugen, auf die Herkunft zu achten und darauf, Zutaten passend zur Jahreszeit zu verwenden.
„Außerdem können wir die Rezepte von heute Abend für Gemeindefeste, Freizeiten, Empfänge oder andere Gelegenheiten in der Gemeinde nutzen“, sagt Siglinde Weber, eine Teilnehmerin aus der Kirchengemeinde Friedrichsdorf. „So kommen Sie gesund und günstig durch den Winter“, fügt Katja Breyer von der MOEWe Dortmund an. Sie arbeitet dort im Landesausschuss Westfalen von Brot für die Welt und hat die Idee für diese Kochworkshops gehabt. Von diesem Abend in Rheda-Wiedenbrück ist sie ganz begeistert. „Das hat viel Spaß gemacht und lecker war es obendrein“, freut sie sich über den gelungenen Start des Kochevent, das nun in den anderen Regionen der westfälischen Landeskirche wiederholt werden soll.
Der Workshop wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht viele Rädchen ineinander gegriffen hätten. Wesentlich zur Organisation hat Pfarrer Johan La Gro beigetragen, der als Berufsschulpfarrer den Kontakt zu Elke Brost, Schulleiterin des Reckenberg-Berufskollegs, und Annette Auster-Müller, Schulküche, hergestellt hat.

Kirchentag-Mitwirkung: Countdown läuft - Bewerbungsschluss 30.09.2018

Jetzt zur Mitwirkung anmelden!

der Kirchentag bietet die einmalige Chance, das Programm mit eigenen Beiträgen selbst mitzugestalten. Am 30. September endet die erste Bewerbungsfrist für Mitwirkungsmöglichkeiten beim Kirchentag.

Wer den Kirchentag in Dortmund mit gestalten möchte ...

  • mit einem inspirierenden Gottesdienst,
  • mit Workshops, Mitmach-Angeboten .... im Zentrum Kinder oder Zentrum Jugend,
  • mit einem Stand beim Markt der Möglichkeiten,
  • mit Musik, Ausstellungen, Tanzen, Theater, Kabarett ... im Bereich Kultur

... muss jetzt aktiv werden! Am 30. September ist für diese Bereiche Bewerbungsschluss!

Personen und Gruppen aus dem nicht deutschsprachigen Ausland, die in der Friedensarbeit tätig sind, sich lokal oder international für ein friedliches Zusammenleben engagieren oder zu den Themen Konflikt, Frieden und Sicherheit arbeiten, haben im International Peace Centre die Möglichkeit eine eigene Veranstaltung durchzuführen.

Informationen zu den Mitwirkungsmöglichkeiten sowie Bewerbungsformulare gibt es hier: https://www.kirchentag.de/mitwirken.html

Alle Bewerbungsschlüsse im Überblick:

  • Gottesdienste, Kinder und Jugend, Markt der Möglichkeiten, Kultur, International Peace Centre: 30. September
  • Messe im Markt, Feierabendmahl, Gute-Nacht-Café, Tagzeitengebete: 30. November
  • Bläser- und Sängerchöre, Abend der Begegnung: 15. Januar 2019

Jetzt startet der Ticketverkauf für den Kirchentag in Dortmund

Schnell zu sein lohnt sich: Frühbuchervorteil bis zum 8. April 2019

Rund 100.000 Menschen aus Deutschland und aller Welt werden zu dem gesellschaftlichen Großereignis erwartet. Konzerte, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, neue Gottesdienstformate: Aktuell werden rund 2000 Veranstaltungen in 45 Vorbereitungsgruppen intensiv geplant. Kirchentagspräsident Hans Leyendecker lädt herzlich ein: "Nicht nur als jemand, der früher lange in Dortmund gelebt hat, freue ich mich ganz besonders auf diese Kirchentagsstadt. Dortmund als Stadt des Umbruchs ist der ideale Ort, um in dieser Zeit der Verunsicherung miteinander zu diskutieren, um neue Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Denn Dortmund hat gezeigt, wie eine Stadt mit einem Strukturwandel zurechtkommt. Und die Menschen hier haben dabei weder ihren Grundoptimismus, noch die Solidarität untereinander verloren."
Am einfachsten kann das Ticket für den Kirchentag im Internet auf kirchentag.de erworben werden.
Der Kartenkauf per Telefon unter der Servicenummer 0231 99768-100 oder per Post sind ebenso möglich.
Und schnell zu sein lohnt sich: Mit dem Frühbuchervorteil bis zum 8. April 2019 kostet das Ticket für die kompletten fünf Tage des Kirchentages 98 Euro, für Jugendliche bis 25 Jahre ermäßigt 54 Euro und für Familien 158 Euro. Eine Förderkarte zum Preis von 26 Euro erhalten Menschen, die Grundsicherung beziehen, sowie Asylbewerber*innen.
Das Ruhrgebiet mit seinen vielen dicht beieinander liegenden Städten macht den Kirchentag in Dortmund besonders auch für Tagesbesuche attraktiv: Tages- und Abendkarten gibt es ab 16 Euro. Eine Gesamtübersicht über alle Karten und Preise finden Sie unter kirchentag.de/karten. Der Fahrausweis für das gesamte Tarifgebiet des VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr zzgl. Lünen, Bergkamen, Kamen, Unna, Holzwickede und Schwerte) ist inklusive.

Alle Informationen und den Direktlink zum Anmeldeformular unter kirchentag.de/teilnehmen

365 Tage bis zum Kirchentag

Auf den Tag genau in einem Jahr, am 19. Juni 2019, startet der Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund.
Am Anfang steht das Gedenken zu Beginn: Ein Innehalten und Gedenken an die Gräueltaten des Nationalsozialismus. In jeder Kirchentagsstadt mit einem eigenen Schwerpunkt. Anschließend beginnt der Kirchentag offiziell mit Eröffnungsgottesdiensten im Stadtzentrum. Es folgt der Abend der Begegnung: Ein großes Straßenfest in der Innenstadt mit vielen Ständen und regionalen Leckereien, Bühnen und Konzerten, zu denen 200.000 Teilnehmende im Laufe des Abends erwartet werden. Darauf folgen intensive Tage mit über 2000 kulturellen, gesellschaftspolitischen und geistlichen Veranstaltungen: Vorträge, Workshops und Konzerte.

Eine Besonderheit des Kirchentages in Dortmund wird es am Ende der fünf Tage geben: Erstmals seit dem Kirchentag in Frankfurt 2001 wird der Schlussgottesdienst wieder in einem Stadion begangen: Im größten Fußballstadion Deutschlands, dem Signal Iduna Park. Für Hans Leyendecker, Präsident des Kirchentages in Dortmund, ist das Stadion als Ort des Schlussgottesdienstes etwas ganz Besonderes: „Als leidenschaftlicher BVB-Anhänger – und als jemand, der möglichst jedes Heimspiel verfolgt, freue ich mich sehr, dass der Schlussgottesdienst in diesem Stadion stattfinden wird.“ Eine Gelegenheit, die nicht selbstverständlich ist: „Wir treffen bei Borussia Dortmund auf eine außerordentliche Offenheit, über die wir uns sehr freuen.“ „Choräle als Fangesang, Predigt als Stadionansage. Glaubensfragen und Stadionrituale begegnen sich. Das ist ein immer wieder geäußerter Wunsch von Teilnehmer*innen, den wir endlich wieder erfüllen können“, freut sich Kirchentagspastor Arnd Schomerus, der den Stadiongottesdienst leiten wird.

Die heiße Phase der Vorbereitung beginnt nach dem Sommer. Ab Anfang September können Teilnehmer*innen ihre Tickets für den Kirchentag kaufen. Wer beim Kirchentag mitwirken möchte, kann sich bereits seit April für ganz verschiedene Mitwirkungsbereiche bewerben.

Pressemitteilung vom 19.06.2018

Dortmund grüßt Münster

Präses Annette Kurschus, Kirchenrat Dr. Jan-Dirk Döhling, Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, Hans-Werner Ludwig (Landesausschuss Westfalen), Pfarrerin Marit Günther und Pfarrerin Christa Thiel (v.l). Foto: Andreas Duderstedt, EKvW

Kirchentag auf dem Katholikentag

Der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) war auf der "Kirchenmeile" des Katholikentages in Münster vertreten. Dort haben engagierte Mitarbeiter*innen kräftig für den Kirchentag in Dortmund 2019 geworben. Sie bekamen an Christi Himmelfahrt Besuch von der westfälischen Präses Annette Kurschus und von DEKT-Präsident Hans Leyendecker. Der Regen konnte die fröhliche Stimmung nicht trüben.

Ruhrpott-Atmosphäre in Münster

Eine der inzwischen weit gereisten "Buden" brachte etwas Ruhrpott-Atmosphäre nach Münster. Die fahrbaren Trinkhallen waren schon in Berlin und außerdem in ganz Westfalen unterwegs.

Von Vertrauen getragen

Zupackend und vertrauend: Ein Mensch, getragen von Ballons, verleiht der Losung des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages ein Gesicht.

Es ist eine Kampagne, die ganz dicht dran ist an der Losung „Was für ein Vertrauen“ (2. Könige 18,19). Ein Mensch, der von Ballons getragen wird. Das Motiv ist beides: Vertrauen und Zupacken. Kirchentagspräsident Hans Leyendecker, Generalsekretärin Julia Helmke, sowie Präses Annette Kurschus und Andreas Kowarschik, Geschäftsführer der Agentur Part, stellte die Kampagne am 16.4. vor. An der St. Petri-Kirche in der Dortmunder Innenstadt enthüllten sie das Motiv.

Zum Bericht und den Bildern: www.kirchentag.de/service
 

Mitwirken beim Kirchentag - jetzt online bewerben

Ohne die Beteiligung von Zehntausenden wären Kirchentage nicht das Erlebnis, das sie sind.
Im Programm, durch Gastfreundschaft, als Partner.
Deshalb mitmachen und für eine Mitwirkung bewerben.

Alle Informationen sowie Bewerbungsformulare gibt es unter: www.kirchentag.de/mitwirken

Bewerbungen sind möglich für "Gottesdienste", "Markt der Möglichkeiten", "Messe im Markt", "Kinder und Jugend" sowie "Kultur" und "Bläser- und Sängerchöre".
Kirchengemeinden aus Westfalen können sich für einen Stand beim "Abend der Begegnung" bewerben (Stand, Bühnenprogramm). Im Herbst 2018 finden zum Abend der Begegnung Infoabende in den Gestaltungsräumen statt.
Für Gemeinden im Quartierbereich sind zudem Bewerbungen für Feierabendmahle, Gute Nacht Café, Tagzeitengebete möglich.

Bewerbungsschlüsse:
30. September:
Gottesdienste, Kinder und Jugend, Markt der Möglichkeiten, Kultur
30. November: Messe im Markt, Feierabendmahl, Gute-Nacht-Café, Tagzeitengebete
15. Januar 2019: Bläser- und Sängerchöre, Abend der Begegnung:

Über Buden, neue Mitglieder und den Kirchentagspräsident

Der Landesausschuss Westfalen für den DEKT hat getagt

In der Frühjahrstagung des Landesausschusses Westfalen für den Deutschen Evangelischen Kirchentag war es voller als sonst. Delegierte aus ganz Westfalen hatten sich auf den Weg ins Kolpinghaus nach Dortmund gemacht, um dort den Kirchentag 2019 mit vorzubereiten. Hans-Werner Ludwig, Vorsitzender des Landesausschusses Westfalen, hatte im Vorfeld bewusst jüngere Menschen für den Landesausschuss gesucht. „Unser Ziel ist es, die Generation unter 30 anzusprechen und vor allem aktiv an der Vorbereitung für den Kirchentag in Dortmund zu beteiligen.“, so Ludwig. Und geplant wurde viel: z. B. ein großes Chorprojekt als Vorbereitung auf den Kirchentag im Zeitraum von Frühjahr 2018 bis Juni 2019. Oder der Einsatz der „Buden“ als Werbeträger bei westfalenweiten Veranstaltungen sowie ein Kochprojekt als Vorbereitung für Gemeinden und Kochgruppen aus ganz Westfalen, mit dem Ziel, ökofaire Gerichte auszuprobieren, in einem Kochbuch zu bündeln, aber ggf. diese auch beim Abend der Begegnung für die Gäste zu kochen.
Gewählt wurde bei der Frühjahrstagung auch. 14 Menschen haben sich bereit erklärt, aktiv die Vorbereitungen auf den Kirchentag in Dortmund durch ihre Mitarbeit im Landesausschuss zu unterstützen. Diese werden nun der Kirchenleitung zur Berufung vorgeschlagen. Neuer zuständiger Ansprechpartner im Landeskirchenamt für den Kirchentag und somit auch für den Landesausschuss Westfalen ist Dr. Jan-Dirk Döhling, Kirchenrat und persönlicher Referent der Präses.
Der Präsident des Kirchentages Hans Leyendecker war am Samstag zu Gast beim Landes-ausschuss Westfalen. Im Gespräch mit Nicole Richter berichtete er von seinem früheren Wunsch katholischer Priester zu werden und wie es dann doch ganz anders kam. Hans Leyendeker verspricht sich einen „kompakten Kirchentag“ mit vielen kleineren Orten für interessante und vor allem „kontroversen Diskussionen“. Weniger Podien und mehr klare Worte, sind sein persönliches Ziel. Das Thema Migration soll sich wie ein roter Faden durch den Kirchentag ziehen. Dabei darf seiner Meinung nach die Diskussion um Antisemitismus nicht fehlen. Zudem soll der Kirchentag ein „Ort der guten Nachrichten“ werden, d.h. es soll einen Platz geben, an dem ausschließlich positive Nachrichten verkündet werden. Als ein Zeichen der Hoffnung gegen alle Resignation.

Themen für den Kirchentag in Dortmund beschlossen

Hans Leyendecker erwartet einen Kirchentag der klaren Worte

Digitalisierung, Arbeit, soziale Teilhabe und Europa. Das sind große thematische Schwerpunkte des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages, der vom 19. bis 23. Juni 2019 in Dortmund stattfindet. Präsidialversammlung und Präsidium des Kirchentages verabschiedeten am Wochenende in Schwerte rund 50 Projekte und Themen um die Losung "Was für ein Vertrauen" (2. Könige 18,19). Ab Sommer 2018 werden ehrenamtliche Programmgremien die voraussichtlich etwa 2000 Veranstaltungen planen ...

Weiteres in derPressemitteilung DEKT, 14.03.2018

Weitere Informationen zum thematischen Programm des Dortmunder Kirchentags, d.h. welche Zentren und Projekte es geben wird.

Kontakt

Vorsitzender

Hans-Werner Ludwig
Egge 65 
58453 Witten
Fon 02302/91427-12
Fax 02302/91427-16

E-Mail

Geschäftsführerin

Katja Breyer
Amt für MÖWe
Olpe 35
44135 Dortmund
Fon 0231/5409-73 

E-Mail

Geschäftsstelle Landesausschuss Westfalen

Bärbel Walzinski
Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
Fon 02304/755-376
Fax 02304/755-318

E-Mail